Vorbereitungskurse „Schulmusik“ an der LMA

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Landesmusikakademie NRW in Heek bietet in den Osterferien einen Intensivkurs zur Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren für ein Lehramtsstudium Musik an. Vielleicht möchten Sie interessierte SchülerInnen darauf hinweisen:

Musiktheorie, Gesang und Gehörbildung
Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren Schulmusik,
Intensivkurs für angehende Musikstudierende Schulmusik/Instrumentalpädagogik/Vokalpädagogik

DozentInnen: Barbara Pfeffer, Gesang und Jens Hamer, Theorie/Gehörbildung/Klavier (beide Folkwang Universität der Künste, Essen)
18. – 22.04.2017, Dienstag 11:00 Uhr bis Samstag 12:30 Uhr, Landesmusikakademie NRW
Preis: 308,- € für junge Leute bis 25 Jahre inkl. Unterbringung im DZ/Verpflegung

Für die Aufnahme eines Studiums der Schulmusik oder auch der Instrumental- und Gesangspädagogik ist in der Regel ein Eignungsfeststellungverfahren, die sogenannte Aufnahmeprüfung, zu absolvieren. Hier müssen neben dem Können auf dem Hauptinstrument auch die Nebenfächer Gesang und Klavier (wenn dies nicht bereits als Hauptfach gespielt wird) sowie zahlreiche Vorkenntnisse in Musiktheorie und Gehörbildung nachgewiesen werden. Der Intensivkurs soll für die Vorbereitung auf die Prüfungen in den Nebenfächern Theorie/Gehörbildung sowie Gesang und auf Wunsch auch am Klavier Impulse geben. Es ist empfehlenswert, diesen Kurs mindestens ein halbes Jahr vor der Prüfung zu besuchen, um das Erlernte nachträglich mit den eigenen Lehrern vertiefen zu können. Überäume für eigenständige Instrumentalproben oder Gehörbildung stehen zur Verfügung.

Anmeldung: https://landesmusikakademie-seminare.de/kasse/C-1706V01/

Der diesjährige Infotag Musikstudium der Hochschulen NRW wird am 3.11.2017 ab 10 Uhr stattfinden, diesmal an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

„Auf – Zu“: Einladung zum Kontaktkonzert

„Ein Kontaktkonzert in vielerlei Hinsicht: Profimusiker und Musikstudierende begegnen Schüler/innen einer inklusiv arbeitenden Schule. Traditionelle Instrumente werden kombiniert mit einzigartigen elektronischen Instrumenten wie dem Globophon, einem Instrument, welches Schatten über Lichtsensoren in Klänge umwandelt.“ – (aus der Programmankündigung der HfMT Köln)

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

üblicher Weise sind diese Internetseite und der Newsletter ausschließlich Informationen über die Fortbildungsveranstaltungen des ZfMB vorbehalten.

Ausnahmsweise möchte ich aber auch ein ganz besonderes Konzert hinweisen, das nicht nur spannend klingt, sondern sicher auch „fortbildend“ wirken kann, weil es geeignet ist, unseren Horizont zu erweitern und neue Perspektiven auf gemeinsames Musizieren, Komponieren und Improvisieren eröffnen kann:

Am 2. Februar 2017 | 19.30 Uhr werden SchülerInnen der LVR-Anna-Freud-Schule gemeinsam mit Musikstudierenden der HfMT Köln und der international renomierten Blockflötistin Dorothee Oberlinger in einem inszenierten Konzert auf der Bühne der Hochschule für Musik und Tanz Köln musizieren. Ein stimmungsvolles Video auf Youtube lädt zum Konzertbesuch ein (der Eintritt ist übrigens frei):

In der Programmankündigung der Hochschule heißt es weiter:

„Das Konzert verspricht eine spannende Begegnung auf Augenhöhe. Neben Kompositionen u.a. von Gregor Schwellenbach und Marcus Beuter wird eine Uraufführung von Maximiliano Estudies erklingen, welche die Möglichkeiten der neuentwickelten Instrumente in Kombination mit tradierten Instrumenten auslotet.“

Ich würde mich freuen, den einen oder die andere von Ihnen und euch dort zu treffen!

 

Ab sofort: Anmelden zu „Popmusik für Streicher“

Unser Kooperationspartner Landesmusikakademie NRW hat das Anmeldeformular für den  Kurs „The Groove String ConneXion – Populäre Musik für Streicher“ unseres Dozenten Gunther Tiedemann veröffentlicht.

Die Fortbildung am 24./25.3.2017 setzt zwei Schwerpunkte: Zunächst geht es für vorwiegend „klassisch sozialisierte“ Streicher um das Erstellen eines Technik- und Methodenrepertoires für das Spielen Populärer Musik mit Streichinstrumenten – Spieltechniken, Stilistiken, Timing/Groove, weiterführende Literatur etc. Einen zweiten Schwerpunkt bilden Arrangements für alters- und leistungsheterogene Ensembles, in denen von Leere-Saiten-Stimmen bis zu fortgeschrittenen Anforderungen für unterschiedliche Profile etwas dabei ist. Weitere Informationen finden Sie auf der Internet-Seite zum Kurs.

Leider kann die Anmeldeseite nicht direkt verlinkt werden, bitte geben Sie deshalb auf der Seite der Landesmusikakademie im Suchfeld für die Kurse der LMA den Namen des Dozenten (Tiedemann) ein, um zum Anmeldeformular zu gelangen.

Foto: Alexander Reischert

Foto: Alexander Reischert

Nächsten Freitag: House, Techno, Acid, Dubstep, Trap …!?

Für die Veranstaltung am kommenden Freitag ab 16:30 Uhr House, Techno, Acid, Dubstep, Trap …!? – Das „Wer, Wie, Was, Woher und Warum“ elektronischer Bassmusik im Kontext Schule sind noch (wenige) Restplätze frei.
Das Thema dürfte über die in Fortbildungen sonst üblichen Themenbereiche hinausgehen und verspricht interessante Einsichten.
Als Kontrastprogramm könnte man dann anschließend das Bela Bartok-Konzert des WDR in der Kölner Philharmonie besuchen 🙂

Infotag „Musik studieren in NRW“

LMA-Logo_farbig_RGBLiebe KollegInnen,

vielleicht möchten Sie SchülerInnen Ihrer Oberstufenkurse noch rechtzeitig vor Beginn der Herbstferien informieren:

Zwölf Institutionen aus NRW, darunter die Hochschule für Musik und Tanz Köln, stellen am 19. Oktober 2016 von 10:00 bis 14:00 Uhr in der Landesmusikakademie NRW in Heek ihre Musikstudiengänge vor. Ob Tonmeister oder Solokünstlerin, ob Musikpädagoge oder Opernsängerin, ob Kirchenmusiker oder Musikmanagerin – die Möglichkeiten, beruflich etwas mit Musik zu machen, sind vielfältig. Studiengänge wie Populäre Musik & Medien, Musical, Oper, Lehramt für allgemein bildende Schulen, Musikübertragung u.v.m. werden an Informationsständen und in Vorträgen vorgestellt.

Junge Leute, Eltern und Interessierte können sich im Foyer des Musikzentrums der Landesmusikakademie durchgehend an den Ständen der Institutionen informieren, zudem werden individuelle Beratung in gesonderten Räumen und parallel laufende Vorträge in drei Sälen angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung nicht notwendig. Direkt im Anschluss an den Infotag beginnt der Kurs „Theorie, Gesang und Gehörbildung – Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren Schulmusik“, in dem sich Interessierte an einem Musikstudium vom 19. bis 21. Oktober 2016 auf die Anforderungen einer Aufnahmeprüfung vorbereiten können.

Weitere Informationen als PDF (auch zum Ausdrucken)

Restplätze beim Workshop „Band-Arbeit“

Martin Rixen

Martin Rixen, Foto © Ulrich Faßbender

Beim Workshop „Band-Arbeit in Musikunterricht und AG“ sind noch zwei Plätze frei – also schnell anmelden!

An vier aufeinander aufbauenden Terminen werden an konkreten Song-Beispielen wichtige Aspekte des Zusammenspiels von Klavier, Bass, Gitarre und Schlagzeug in der Band erarbeitet.

Beginn der Workshop-Reihe ist in einer Woche!

Fortbildungen 2016/17 sind online

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Fotoin zwei Wochen beginnt das neue Schuljahr – wer in den letzten Ferienwochen schon mal in das neue Fortbildungsprogramm des ZfMB schauen möchte: Die Veranstaltungsübersicht ist aktualisiert und auch die Anmeldeformulare bei unserem Kooperationspartner BMU sind bereits freigeschaltet. Die erste Veranstaltung (Popmusik–analyse am Beispiel eines Hip-Hop-Videoclips) findet schon kurz nach Beginn des Schuljahrs am 9.9.2016 statt.

Als neues Angebot über einen längeren Zeitraum hinweg gibt es – neben dem im letzten Jahr sehr erfolgreichen Pop-/Groovepiano-Workshop, der erneut stattfinden wird – erstmalig einen Band-Workshop zu den Instrumenten Klavier, Bass, Gitarre und Schlagzeug und zum Arrangieren für Rhythmusgruppe in Musikunterricht und AG.

Der Themenschwerpunkt Inklusion, der im vergangenen Schuljahr eingerichtet wurde, wird weitergeführt. Dazu findet u.a. die Fortbildung Herausforderung Inklusion im Musikunterricht am 25.11.2016 statt.

Weitere Kurse und Workshops entnehmen Sie bitte der Kursübersicht 2016/17. Wir würden uns freuen, wenn das Angebot wieder auf reges Interesse stößt!

Ihnen alle noch schöne Restferien,
herzliche Grüße

Dirk Bechtel

 

Grundkurs Gruppenmusizieren für die Schulpraxis

Offenes Seminar als kostenfreie Fortbildung

In zwei Wochen, am 14.4.16, beginnt der neue „Grundkurs Gruppenmusizieren für die Schulpraxis“ an der HfMT Köln, zu dem auch Lehrkräfte eingeladen sind.

In dieser Veranstaltung unter der Leitung von Jürgen Terhag geht es vor allem um die Erprobung von auf Spontaneität beruhenden Methoden, mit denen man zielgruppengerecht und musiknah unterrichten kann. Themen sind u.a. der Umgang mit Warmups, Nutzung des Klaviers für Liedbegleitung und Bewegungsinitiierung, Live-Arrangement u. Ä.

Die Abschlusspräsentation des letzten Semesters zeigt beispielhaft, wie Ergebnisse der Veranstaltung aussehen können: